1000 Bewerber auf 80 Mitarbeiter – Erfolgsbeispiel easySoft

17. Februar 2018

80 Mitarbeiter – 1000 Bewerber – 250 Initiativbewerbungen. So lautet die stolze Bilanz der easySoft. GmbH für die Jahre 2016 bis 2017. Wie schaffen die das bloß?

 

Bewerber gewinnen – mit Strategie

Geschäftsführer Andreas Nau gab die Antworten in seinem inspirierenden Vortrag zur “Personalgewinnungsstrategie” auf dem 10. IT-Unternehmertag. Am Anfang der Entwicklung – vor knapp 10 Jahren – stand ein Strategieprozess, der das ins Straucheln geratene Unternehmen zurück auf die Erfolgsspur bringen sollte. Die eigentliche Dynamik wurde aber durch den parallelen Werteprozess ausgelöst, mit dem sich das Unternehmen konsequent auf eine mitarbeiter- und werteorientierte Kultur hin ausgerichtet hat. Zunächst haben die drei Geschäftsführer folgende Fragen für sich beantwortet:

  • Warum bin ich Unternehmer?
  • Welche Werte sind mir wichtig – für mich persönlich und für mein Unternehmen?
  • Wofür soll es sich gelohnt haben, dass ich mich in diesem Unternehmen engagiere?

 

Geschichten vermitteln Werte

Die so ermittelten Werte haben die Chefs ihren Mitarbeitern vorgestellt. Dazu gehörte Mut, denn das Unternehmen stand zu diesem Zeitpunkt bereits kurz vor der Insolvenz (unausgesprochene Frage der Mitarbeiter: „Haben wir keine anderen Probleme?“). Die Geschäftsführer blieben dennoch beharrlich bei ihrem Weg.

 

In einem weiteren Schritt wurden die zentralen Werte mit konkreten Geschichten und Verhaltensbeispielen unterfüttert. Andreas Nau erzählte eine solche Geschichte zum easySoft-Wert „Bestleistung“: „Wenn ich einen Brief in den Umschlag stecken will und dann plötzlich noch einen kleinen Tippfehler entdecke, gibt es zwei Möglichkeiten: Ich schicke ihn trotzdem ab – oder ich gehe noch mal an den Rechner, korrigiere den Fehler, drucke den Brief nochmals aus und versende ihn dann. Wir wollen bei uns im Unternehmen die 2. Variante leben.“

 

Geschichten spielen bei easySoft ohnehin eine große Rolle – sie helfen, die Werte lebendig und im Bewusstsein zu halten. Jeden Tag wird im Intranet ein Erfolgsbeispiel vorgestellt, das zeigt, wie die Unternehmenswerte ganz praktisch gelebt und umgesetzt werden. Das sind dann z.B. positive Kundenfeedbacks, die sonst oft nur bei den unmittelbar Beteiligten ankommen.

 

Organigramm der Zukunft

Außerdem entwickelte die Geschäftsführung ein „Organigramm der Zukunft“: Wie soll das Unternehmen in 5 Jahren aussehen? Wie viele Kollegen sind wir dann? Welche Aufgabenbereiche und Positionen wird es bei uns geben? Auf dieser Basis konnte sich jeder Mitarbeiter überlegen, wo er oder sie in 5 Jahren stehen möchte. Das brachte nicht nur unterwartete Erkenntnisse und Aha-Effekte mit sich, sondern es stärkte natürlich auch die Identifikation der Mitarbeiter mit der weiteren Entwicklung ungemein. Mittlerweile gibt es bei easySoft schon das 3. Organigramm der Zukunft – und bisher jedes Mal wurden die Ziele schneller erreicht als geplant.

 

Kletterwand mit viel Medienecho

Die positive Geschäftsentwicklung machte bald den Umzug in ein neues, größeres Gebäude erforderlich. EasySoft entschied sich für einen Neubau und reservierte gleich auch das benachbarte Grundstück für eine weitere Expansion. Das Gebäude zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Architektur und Aufteilung aus: Gleich im Eingangsbereich beginnt eine meterhohe Kletterwand, die sich über alle drei Stockwerke erstreckt! Eine solche Kletterwand hatten sich die Mitarbeiter gewünscht, und sie wird rege genutzt. Andreas Nau nahm die unausgesprochene Frage seiner Zuhörer vorweg: Klingt ja nett – aber wie rechnet sich das bitteschön?

 

Die Antwort des schwäbischen Unternehmers: Neben der ausgesprochen positiven Wirkung nach innen hat die Kletterwand dem Unternehmen vor allem ein großes Presse-Echo eingebracht – allein im Jahr 2017 gab es 53 redaktionelle Beiträge in lokalen und Fachmedien. Diese Beiträge finden natürlich auch potenzielle Bewerber. Ein unbezahlbarer Effekt für die Personalgewinnung!

 

Die Kletterwand ist nicht der einzige Bereich, wo sich Mitarbeiter bei easySoft mal „hängen lassen“ können. In einem Ruheraum gibt es tatsächlich eine Hängematte, und dort steht auch eine Gitarre an der Wand. Wichtig sei, so Nau, dass die Geschäftsführung diese Möglichkeiten ebenfalls nutzt und als Vorbild vorangeht.

 

Erfolgsrezepte

Unterm Dach wurde eine großzügige Gemeinschaftsküche mit großer Außenterrasse eingerichtet, wo mittags nach Lust und Laune gemeinsam gekocht wird – die Rezepte schlagen Mitarbeiter selber vor und kaufen dafür ein. Apropos Rezepte: Ein Büchlein mit dem Lieblingsrezept jedes Mitarbeiters ist auch so ein Produkt dieser Küche. Diese „easySoft Erfolgsrezepte“ fungieren nicht nur als originelles Give-Away für Kunden, sie werden auch von den Mitarbeitern stolz im eigenen Umfeld vorgezeigt – und auch darüber erreicht easySoft übrigens potenzielle Bewerber. Nachdem einmal in die Gestaltung investierte wurde, gibt es das Rezeptbuch jetzt schon in mehreren Auflagen. Die Druckkosten selbst liegen im Cent-Bereich.

 

Stärken, Bedeutsamkeit und Spaß

Wird bei easySoft eigentlich auch gearbeitet, könnte man sich jetzt fragen. Natürlich – der Wert der „Bestleistung“ ist ja oben schon angeklungen. Andreas Nau ist überzeugt davon, dass Arbeitgeberattraktivität und Unternehmensleistung eng zusammenhängen. Exzellente Leistung und überdurchschnittliches Engagement werden dann möglich, wenn Mitarbeiter ihre Stärken einbringen und entwickeln können, wenn sie sich selbst als bedeutsam erleben und gesehen fühlen – und wenn last not least auch Spaß dabei ist. Das Kochbuch ist ein schönes Beispiel, wie alle Aspekte zusammenkommen. Den Zusammenhang von Arbeitgeberattraktivität und Unternehmensleistung belegen übrigens auch wissenschaftliche Studien*.

 

IT-Bewerber authentisch ansprechen

Auch im operativen IT-Recruiting macht easySoft vieles besser als andere. Mit gut gestalteten Stellenanzeigen, dem Verzicht auf leere Floskeln und einem individuell gestalteten Auswahlprozess hebt sich das Unternehmen aus der Menge der Arbeitgeber ab. IT-Bewerber honorieren das.  Auch die abgelehnten Bewerber, übrigens, die sich überproportional häufig und positiv auf der Arbeitgeberbewertungsportal kununu über ihre Erfahrungen mit easySoft äußern.

 

Fazit

easySoft ist ein echtes Vorzeigeunternehmen im IT-Mittelstand, das in den letzten 10 Jahren mit konsequenter Mitarbeiterorientierung eine beeindruckende Erfolgsgeschichte hingelegt hat. Ich persönlich bin schon gespannt auf die Entwicklung der nächsten 10 Jahre. Wenn Sie übrigens mal Gelegenheit haben, den Firmensitz in Metzingen zu besuchen, zögern Sie nicht. Ich selbst hatte letztes Jahr das Glück, eine persönliche Führung von Andreas Nau zu bekommen. Es lohnt sich!

Allen anderen, die es nicht nach Metzingen schaffen, empfehle ich Andreas Naus Buch „WERTvoll in die Zukunft“.

 

Dieser Artikel ist Teil meiner mehrteiligen Artikelserie über den IT-Unternehmertag am 31.1.2018 in Frankfurt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Arbeitgebermarke und IT-Recruiting

*Vgl. z.B. die TOPJOB-Trendstudie „Arbeitgeberattraktivität“, Prof. Dr. Heike Bruch, Universität St. Gallen, 2015


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,
Wachstum mit Struktur